Der Ringlokschuppen Ruhr ist ein Haus für zeitgenössisches Theater, Performance, Tanz und Popkultur. Regional und international agierende Künstler*innen, aktuelle Gesellschaftsdiskurse und vielfältige Kunstformen treffen hier aufeinander. Die meisten Koproduktionen des Ringlokschuppen Ruhr entstehen in Mülheim und sind oft über Jahre, teilweise weltweit auf Tour. Das Koproduktionshaus ist sowohl innerhalb der freien Szene vernetzt als auch Partner zahlreicher Stadttheater. Damit durchbricht der Ringlokschuppen Ruhr immer wieder die Grenzen zwischen performativen und repräsentativen Ästhetiken. Zudem präsentiert das Haus die Programmreihe KulturGut.Ruhr mit Kabarett-, Comedy- und Konzertabenden.

Neben einer Vielzahl von Arbeiten im Theater initiiert der Ringlokschuppen Ruhr regelmäßig partizipatorische Projekte im Stadtraum, wie aktuell die Silent University Ruhr – eine Plattform für geflüchtete Akademiker*innen in der Mülheimer Innenstadt. Das Langzeitprojekt ist seit 2015 nicht nur zu einer wichtigen Anlaufstellegeworden, es setzt darüber hinaus Impulse für die Fortentwicklung der Mehrsprachigkeit und die Diversifizierung des gesamten Hauses.

Als Koproduktionshaus und Soziokulturelles Zentrum praktiziert der Ringlokschuppen Ruhr partnerschaftliche Zusammenarbeiten mit sozialen Einrichtungen, Schulen und Universitäten. Seit September 2019 ist das Haus Teil des europäischen Theaternetzwerks „Moving Borders“ mit Partnerhäusern in Athen, Dresden, Porto, Straßburg, Utrecht und Warschau.

2019 wurde der Ringlokschuppen Ruhr mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet, in der Begründung heißt es:  “Mit dieser fundierten Arbeit, die künstlerisch hochavanciert ist und gerade dadurch Zugänge für ein heterogenes Publikum ermöglicht, ist der Ringlokschuppen produktiver Störer und unersetzlicher Ort in der Stadtgesellschaft Mülheims. Ein Haus, das lokal arbeitet und zugleich international vernetzt ist und sich aus diesem doppelten Selbstverständnis heraus seit 2015 nochmal im Sinne einer interkulturellen Öffnung transformiert hat. Der Ringlokschuppen Ruhr ist damit Modell eines zukünftigen Theaters im postindustriellen Ruhrgebiet – und weit darüber hinaus.“