Dawns


Ausstellung

Bildrechte: Jessica Arseneau

Die Arbeit Dawns der kanadischen Künstlerin Jessica Arseneau beschäftigt sich mit dem Zustand der Schlaflosigkeit im Morgengrauen an der Schwelle zwischen Nacht und neuem Tag.
Während ihres einjährigen Aufenthalts als Residentin des Programms Zu Gast bei Urbane Künste Ruhr drehte Jessica Arseneau mit Laiendarsteller*innen in den frühen Morgenstunden eine Reihe von One-Take-Videos in verschiedenen Umgebungen im Ruhrgebiet. Entstanden sind filmische Bilder, die an tableaux vivants erinnern und Personen zeigen, deren Müdigkeit sich über ihre Körperhaltung transportiert.

Im Rahmen einer Schaufensterausstellung in der Mülheimer Innenstadt sind einige Sequenzen des Projekts zu sehen, sie können bei einem Spaziergang vom Makroscope über die vier.zentrale zum Ringlokschuppen Ruhr besichtigt werden.


Die Arbeit Dawns von Jessica Arseneau entstand im Jahr 2021 im Rahmen ihres Aufenthaltes als Residentin des Programms „Zu Gast bei Urbane Künste Ruhr zu Gast bei der Silent University Ruhr“, einer Kooperation zwischen Urbane Künste Ruhr und Ringlokschuppen Ruhr.
Dawns wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung des Makroscope e.V. – Zentrum für Kunst und Technik und der vier.zentrale. Herzlicher Dank gilt dem Canada Council for the Arts für die großzügige Unterstützung des Projekts.


Zu sehen zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang in den Schaufenstern der vier.zentrale Leineweberstr. 15, 45468 Mülheim an der Ruhr