Der Untergang der Titanic – Eine Komödie


Hans Magnus Enzensberger | Regie: Philipp Preuss | Eine Produktion des Theater an der Ruhr im Rahmen von vier.ruhr

© F. Götzen

„Beim Zuschauer entsteht so etwas, wie ein körperliches Gefühl von der Fahrt in den Untergang. […] So wie das Publikum im Kreis rotiert, so umkreisen Text und Inszenierung das Thema assoziativ und anspruchsvoll, banal und privat, aber immer einfallsreich und beeindruckend.“ (WDR)

Hans Magnus Enzensberger beschreibt in dreiunddreißig Gesängen diesen Untergang in verschiedenen Zeiten zwischen 1912 und 1978, als der Autor den Text beendete. Ebenso wechseln die Orte: Berlin, Havanna, dort hatte der Autor Ende der sechziger Jahre einige Monate verbracht. Die Komödie ist ebenso ein Geisterschiff, die wie die untergehende Titanic durch die Jahrzehnte fährt und fährt – bis heute.


„Something like a physical feeling of the ride to doom arises in the audience. […] Just as the audience rotates in a circle, the text and staging circle around the theme associatively and sophisticatedly, banally and privately, but always imaginatively and impressively.“ (WDR)

Hans Magnus Enzensberger describes this sinking in thirty-three cantos at different times between 1912 and 1978, when the author finished the text. Likewise, the places change: Berlin, Havana, where the author had spent a few months in the late sixties.
The comedy is just as much a ghost ship, which, like the sinking Titanic, travels through the decades and continues to sail – until today.


1.4. + 2.4. 19:30 Uhr | 3.4. 18 Uhr
Live im Theater an der Ruhr

April 1st + 2nd 7.30 p.m. | April 3rd 6 p.m.
live at Theater an der Ruhr


Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.