Europa oder die Träume des Dritten Reichs (UA)


Schauspiel – Regie: Philipp Preuss

F. Götzen

Als Schlafwagenschaffner fährt der junge Deutschamerikaner Leopold Kessler durch das surreale Deutschland der Nachkriegszeit, vorbei an verwüsteten Ortschaften und Landschaften voller Tristesse. Wie in einem Traum heiratet er in die Familie des Direktors seines Bahnunternehmens ein und befindet sich plötzlich mitten unter ehemaligen Nazis, Gruppierungen von Werwölfen, die gegen das Virus der Vergangenheit immer noch nicht immun sind und nicht hinnehmen wollen, dass der Krieg verloren ist.


As a sleeping car conductor, the young German-American Leopold Kessler travels through surreal Germany in the post-war period, past devastated towns and landscapes full of dreariness. As if in a dream, he marries into the family of the director of his railroad company and suddenly finds himself in the midst of former Nazis, groups of werewolves who are still immune to the virus of the past and do not want to accept that the war is lost.


Sa. 15.1. 20 Uhr | online auf dringeblieben.de
Sa. 29.1. 19:30 Uhr | live im Theatersaal

Saturday, 15th of January, 8 p.m. | online via dringeblieben.de
Saturday, 29th of January, 7.30 p.m. | live at Theater an der Ruhr


Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.