• Premiere Volxbühne Theater an der Ruhr Musikperformance

      Twins – Ich und Ich

      Die Musikperformance mit den chilenischen Zwillingsschwestern Pía (Posaunistin) und Paz (Sängerin & Querflötistin) Miranda beschäftigt sich mit Wohl und Wehe eineiiger Zwillinge. Ein auf dem spannenden gemeinsamen biografischen Hintergrund aufgebautes Entdeck- & Verdeckspiel mit dem eigenen Spiegelbild… mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      antigone. ein requiem

      Thomas Köck, Regie: Simone Thoma
      Thomas Köck, der 2018 und 2019 den Mülheimer Dramatikerpreis gewann, veröffentlichte im Herbst 2019 „antigone. ein requiem“, eine mit feinem Gespür für das Komische geschriebene Rekomposition des Antigone Mythos. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Musikperformance

      Twins – Ich und Ich

      Die Musikperformance mit den chilenischen Zwillingsschwestern Pía (Posaunistin) und Paz (Sängerin & Querflötistin) Miranda beschäftigt sich mit Wohl und Wehe eineiiger Zwillinge. Ein auf dem spannenden gemeinsamen biografischen Hintergrund aufgebautes Entdeck- & Verdeckspiel mit dem eigenen Spiegelbild… mehr
    • livestream Theater an der Ruhr Diskurs

      Zeit für Zukunft spezial
      Deutschplus und Deutsche Einheit

      Zum dreißigjährigen Jubiläum der Deutschen Einheit konzentriert sich diese Spezialausgabe von „Zeit für Zukunft“ auf „deutschplus“, um den Begriff der Einheit perspektivisch aufzufächern. Was ist (deutsch-)plus? Mit Maria Golebiewski, Luo Lingyuan, Karamba Diaby und Aladin El-Mafaalani. Musikalische Begleitung durch Kioomars Musayyebi. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Musikperformance

      Twins – Ich und Ich

      Die Musikperformance mit den chilenischen Zwillingsschwestern Pía (Posaunistin) und Paz (Sängerin & Querflötistin) Miranda beschäftigt sich mit Wohl und Wehe eineiiger Zwillinge. Ein auf dem spannenden gemeinsamen biografischen Hintergrund aufgebautes Entdeck- & Verdeckspiel mit dem eigenen Spiegelbild… mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Kabarett/Comedy/Stand-Up

      Anja Lerch

      Kulturgut.Ruhr
      Unter dem Motto „Singen, weil´s Spaß macht und gut für die Seele ist“ veranstaltet Anja Lerch nun schon seit 11 Jahren erfolgreich den Mitsingabend mit Kultstatus im Ruhrgebiet und am Niederrhein. Selbst leidenschaftliche und studierte Sängerin, überzeugt sie ihr Publikum mit ihrer lockeren, mitreißenden Art und dem gelungenen Mix aus englischen... mehr
    • Gastspiel des Nationaltheater Mannheim Theater an der Ruhr Theater

      Liebe / Eine argumentative Übung

      Sivan Ben Yishai
      Autorin Sivan Ben Yishai will der tief verwurzelten Körperscham vieler feministisch denkender Frauen auf die Spur kommen, wie auch der Schwierigkeit, wirklich gleichberechtigte Partnerschaften zu führen. Dabei strapaziert sie die dramatische Form über alle Regeln der Kunst hinaus, schreibt in einer sinnlichen, provozierenden Sprache. mehr
    • Gastspiel des Nationaltheater Mannheim Theater an der Ruhr Theater

      Liebe / Eine argumentative Übung

      Sivan Ben Yishai
      Autorin Sivan Ben Yishai will der tief verwurzelten Körperscham vieler feministisch denkender Frauen auf die Spur kommen, wie auch der Schwierigkeit, wirklich gleichberechtigte Partnerschaften zu führen. Dabei strapaziert sie die dramatische Form über alle Regeln der Kunst hinaus, schreibt in einer sinnlichen, provozierenden Sprache. mehr
    • livestream Theater an der Ruhr Online Lesung

      Die Kinder unseres Viertels

      Nagib Machfuz, Sprecher: Rupert Seidl
      Rupert Seidl liest und performt „Die Kinder unseres Viertels“ von Nobelpreisträger Nagib Machfuz als Fahrten durch die Viertel des Ruhrgebiets. Was verbindet uns? Welche Geschichten haben wir von Generation zu Generation weitergegeben? Welche Mythen haben unsere Biographien wie die unserer Eltern und Großeltern geprägt? mehr
    • vier.zentrale Theater an der Ruhr Ein konspirativer Audiowalk

      Die schmutzigen Hände

      Nach Jean-Paul Sartre, Regie: Tobias Stöttner
      Ein junger, radikalisierter politischer Aktivist bietet sich – aus Ekel vor Kompromissen - an, den Parteisekretär Höderer zu töten, der mit konservativen Kräften paktieren will. Aber Höderer fasziniert ihn, überzeugt ihn fast davon, dass man Politik um lebendiger Menschen, nicht um abstrakter Prinzipien willen machen sollte. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Voyage

      Regie: Philipp Preuss
      Von den Irrfahrten der Antike bis zu den ersten Schritten des Menschen auf dem Mond und den Weiten der Voyager II Expedition: Der Mensch geht und geht und geht - und bleibt sich doch immer nur auf den Fersen. Ein Mash Up mit Texten von über 50 Autorinnen und Autoren zu vergangenen und künftigen Aus- wie Einsichtspunkten. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      antigone. ein requiem

      Thomas Köck, Regie: Simone Thoma
      Thomas Köck, der 2018 und 2019 den Mülheimer Dramatikerpreis gewann, veröffentlichte im Herbst 2019 „antigone. ein requiem“, eine mit feinem Gespür für das Komische geschriebene Rekomposition des Antigone Mythos. mehr
    • Vorstellungsmarathon Ringlokschuppen Ruhr Tanz, Performance, Theater und Comedy

      Hundertpro 2020

      Diverse Künstler*Innen
      Aus über 100 Bewerbungen aus NRW und dem gesamten Bundesgebiet wurden vierzehn Arbeiten mit 85 Künstler*innen für die zweite Ausgabe des HundertPro ausgewählt. Der Vorstellungsmarathon setzt den Fokus auf (post)migrantische Nachwuchskünstler*innen und zelebriert auch dieses Jahr ihre Arbeiten. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Judas

      Regie: Markus Sascha Schlappig
      2000 Jahren später taucht Judas wieder auf. Die ökonomischen Krisen, die zerfallenden sozialen Bindungen und die Herrschaft einer kleinen Elite sind geblieben. Judas` Ambitionen auch. Auf ein Neues! mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Kindertheater

      Das tapfere Schneiderlein

      Gebrüder Grimm/Junges Theater an der Ruhr
      Einem Schneider wird es zu eng in seinem Stübchen und so zieht er in die Welt hinaus. Dort erlebt er allerhand Abenteuer mit Riesen, einem Wildschwein und einem Einhorn. Am Ende erwirbt er sich gar eine Prinzessin und ein halbes Königreich! Maria Neumann entwickelt zusammen mit den Kindern ein furioses Szenario. Musik: Elisa Kühnl. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Judas

      Regie: Markus Sascha Schlappig
      2000 Jahren später taucht Judas wieder auf. Die ökonomischen Krisen, die zerfallenden sozialen Bindungen und die Herrschaft einer kleinen Elite sind geblieben. Judas` Ambitionen auch. Auf ein Neues! mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Der kleine Prinz – in Coronazeiten

      Nach Antoine De Saint-Exupéry, Inszenierung: Roberto Ciulli
      Auf der Basis des Lieblingsgeschenkbuches sämtlicher bundesdeutscher Nachkriegsgenerationen beschreiben Roberto Ciulli und Maria Neumann die Begegnung eines Menschen mit seiner eigenen Kindheit im Angesicht des Todes und bewahrt so den Zuschauer mindestens einen Abend lang- vor dem größten Leid, das ihm nach Maugham widerfahren kann. mehr
    • vier.zentrale Theater an der Ruhr Ein konspirativer Audiowalk

      Die schmutzigen Hände

      Nach Jean-Paul Sartre, Regie: Tobias Stöttner
      Ein junger, radikalisierter politischer Aktivist bietet sich – aus Ekel vor Kompromissen - an, den Parteisekretär Höderer zu töten, der mit konservativen Kräften paktieren will. Aber Höderer fasziniert ihn, überzeugt ihn fast davon, dass man Politik um lebendiger Menschen, nicht um abstrakter Prinzipien willen machen sollte. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Der kleine Prinz – in Coronazeiten

      Nach Antoine De Saint-Exupéry, Inszenierung: Roberto Ciulli
      Auf der Basis des Lieblingsgeschenkbuches sämtlicher bundesdeutscher Nachkriegsgenerationen beschreiben Roberto Ciulli und Maria Neumann die Begegnung eines Menschen mit seiner eigenen Kindheit im Angesicht des Todes und bewahrt so den Zuschauer mindestens einen Abend lang- vor dem größten Leid, das ihm nach Maugham widerfahren kann. mehr
    • Premiere Ringlokschuppen Ruhr Oper/Film

      Sieg über die Sonne

      KGI: Büro für nicht übertragbare Angelegenheiten
      „Sieg über die Sonne“, uraufgeführt 1913, war einer der ganz großen Theaterskandale und erlebte nur zwei Aufführungen. Im Sinne der russischen Avantgarde war es ein Gesamtkunstwerk. Laiendarsteller, surreale Texte, Klänge, Lichteffekte, Bewegungen und kubistisches Design brachen mit allen Regeln, die bis dahin für das Musiktheater gegolten hatten. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Voyage

      Regie: Philipp Preuss
      Von den Irrfahrten der Antike bis zu den ersten Schritten des Menschen auf dem Mond und den Weiten der Voyager II Expedition: Der Mensch geht und geht und geht - und bleibt sich doch immer nur auf den Fersen. Ein Mash Up mit Texten von über 50 Autorinnen und Autoren zu vergangenen und künftigen Aus- wie Einsichtspunkten. mehr
    • Theater an der Ruhr Lesung

      Madonnas letzter Traum

      Doğan Akhanli
      Eine obsessive Liebe, ein tragisches Ende, eine verzweifelte Spurensuche, angesiedelt in Deutschland, Polen, der Türkei während der NS­Zeit, aber auch Jahrzehnte später: Doğan Akhanlı, ausgezeichnet mit der Goethe­Medail­le 2019, erzählt in „Madonnas letzter Traum“ eine rasante Flüchtlingsgeschichte. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Kindertheater

      Der Wolf und die sieben Geisslein

      Gebrüder Grimm/Junges Theater an der Ruhr
      Die Geißenmutter hat ihre Kinder noch ermahnt: "Macht niemandem die Tür auf, solange ich weg bin! Der Bösewicht verstellt sich oft..." Doch kaum ist sie aus dem Haus, da klopft es schon. Und: Es ist der hungrige Wolf. Die Geißlein machen ihm zwar nicht gleich die Türe auf, aber mit List gelingt es ihm schließlich doch, ins Haus einzudringen. mehr
    • livestream Theater an der Ruhr Online Lesung

      Die Kinder unseres Viertels

      Nagib Machfuz, Sprecher: Rupert Seidl
      Rupert Seidl liest und performt „Die Kinder unseres Viertels“ von Nobelpreisträger Nagib Machfuz als Fahrten durch die Viertel des Ruhrgebiets. Was verbindet uns? Welche Geschichten haben wir von Generation zu Generation weitergegeben? Welche Mythen haben unsere Biographien wie die unserer Eltern und Großeltern geprägt? mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Workshop

      Auf den Spuren des Rassimus
      Programmreihe: Das Problem heißt Rassismus

      In dem Workshop werden die Entstehung und die Wirkungsweisen von Rassismus erarbeitet. Die Teilnehmenden werden für Stereotype sensibilisiert und setzten sich mit Bildern und Sprache auseinander. Wichtig ist das Erkennen von strukturellem und persönlichem Rassismus, der Zusammenhang zwischen Rassismus und Kolonialismus und die Auseinandersetzung... mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Reine Formsache إجراء شكلي

      Collective Ma´louba, Regie: Waël Ali
      Wir erleben zwei syrische Theaterschauspieler*innen, die seit einigen Jahren in Europa leben. Sie teilen sich einen Raum und eine Geschichte, während die Zeit vergeht. Was machen wir jetzt und was werden wir repräsentieren? Können wir weiter spielen? Sie nutzen ihre Präsenz auf der Bühne und beziehen das Publikum in ihren Raum ein. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Filmvorführung

      VolX-Filmabende #15
      Holy Motors

      In Holy Motors taucht der mysteriöse Monsieur Oscar in die unterschiedlichsten Welten ein, wechselt vom tretsorgenden Familienvater zum Auftragskiller, vom Bettler zum Industriekapitän, und streift quer durch Paris. Monsieur Oscar scheint Rollen zu spielen, füllt jeden Part komplett aus – aber wo sind die Kameras? mehr
    • Übersetzung/Translation: EN Ringlokschuppen Ruhr Theater/Performance

      Hard Feelings

      Regie: Jan Philipp Stange
      Auf ‚Tier‘ reimt sich vieles, auf ‚Mensch‘ reimt sich nichts. Kafkas kanonische Erzählung „Ein Bericht für eine Akademie“ (1920), die als letzter Nagel im Sarg des Menschen als Krone der Schöpfung gilt, wird in der Theaterperformance „Hard Feelings“ mit einem hyperrealistischen Tier auf die Bühne gebracht. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Judas

      Regie: Markus Sascha Schlappig
      2000 Jahren später taucht Judas wieder auf. Die ökonomischen Krisen, die zerfallenden sozialen Bindungen und die Herrschaft einer kleinen Elite sind geblieben. Judas` Ambitionen auch. Auf ein Neues! mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Werkstattkonzert

      Audio im Umschlag #8 Tryptidudes

      Peter Eisold
      Im Oktober und Dezember 2020 gibt es in der VolXbühne eine Fortsetzung der von Peter Eisold gestalteten Werkstattkonzert-Reihe Audio im Umschlag. In haben sich drei der avanciertesten Schlagzeuger des Ruhrgebiets zusammengefunden, um dem Instrumentenpark von Schlagwerk, Perkussion und gelegentlicher Elektronik seine volle Bandbreite zu entlocken. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Lesung

      Post von Karl-Heinz / Auf sie mit Gebrüll
      Programmreihe: Das Problem heißt Rassismus

      Autor: Hasnain Kazim
      Täglich bekommt Hasnain Kazim hasserfüllte Leserpost. Doch statt die Wutmails einfach wegzuklicken, hat er beschlossen zurückzuschreiben - schlagfertig, witzig und immer wieder überraschend. Dieses ebenso unterhaltsame wie kluge Buch versammelt seine besten Schlagabtäusche mit den Karlheinzen dieser Welt und zeigt, warum man Hass entgegnen sollte. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Peer Gynt – in Coronazeiten

      Nach Henrik Ibsen, Inszenierung: Roberto Ciulli
      Roberto Ciulli und Maria Neumann begeben sich erneut zusammen auf eine Reise. Diesmal auf die des nordischen Sagenhelds Peer Gynt. Peer ist ein Träumer, ein Lügner, der sich mit der Märchenwelt identifiziert, seiner Phantasie freien Lauf lässt. Viele Rollen hat er angenommen und muss feststellen, dass er völlig unbedeutend ist. mehr
    • vier.zentrale Theater an der Ruhr Ein konspirativer Audiowalk

      Die schmutzigen Hände

      Nach Jean-Paul Sartre, Regie: Tobias Stöttner
      Ein junger, radikalisierter politischer Aktivist bietet sich – aus Ekel vor Kompromissen - an, den Parteisekretär Höderer zu töten, der mit konservativen Kräften paktieren will. Aber Höderer fasziniert ihn, überzeugt ihn fast davon, dass man Politik um lebendiger Menschen, nicht um abstrakter Prinzipien willen machen sollte. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Theater

      Faust I

      Nach Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Jörg Fürst
      Wie wir Heute. Ein nacktes, bloßes ICH. Zweifelnd. Verzweifelt. Faust ist an einem Endpunkt angekommen: Besitz, Religion, Wissenschaft, Genuss und Lebensfreude haben ihre Bedeutung verloren. Jeglicher Halt hat sich aufgelöst. Der Teufel höchstpersönlich bietet seine Hilfe bei der ultimativen Suche nach Glück, Sinn und Grund des Menschseins an. mehr
    • Premiere Theater an der Ruhr Theater

      Der Sandmann

      Nach E.T.A Hoffmann, Junges Theater an der Ruhr
      Für den Knaben Nathanael ist es völlig klar, dass Advokat Coppelius, der Partner des Vaters bei spätabendlichen alchemistischen Experimenten, der böse Sandmann ist. Unabänderlich gräbt sich in Nathanael die Vorstellung ein, dass etwas Dunkles sein Schicksal bestimmt.
      Spielort ist die Ruhrorter Straße 108-110 in 45478 Mülheim an der Ruhr. mehr
    • Theater an der Ruhr Theater

      Voyage

      Regie: Philipp Preuss
      Von den Irrfahrten der Antike bis zu den ersten Schritten des Menschen auf dem Mond und den Weiten der Voyager II Expedition: Der Mensch geht und geht und geht - und bleibt sich doch immer nur auf den Fersen. Ein Mash Up mit Texten von über 50 Autorinnen und Autoren zu vergangenen und künftigen Aus- wie Einsichtspunkten. mehr
    • Volxbühne Theater an der Ruhr Theater

      Faust I

      Nach Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Jörg Fürst
      Wie wir Heute. Ein nacktes, bloßes ICH. Zweifelnd. Verzweifelt. Faust ist an einem Endpunkt angekommen: Besitz, Religion, Wissenschaft, Genuss und Lebensfreude haben ihre Bedeutung verloren. Jeglicher Halt hat sich aufgelöst. Der Teufel höchstpersönlich bietet seine Hilfe bei der ultimativen Suche nach Glück, Sinn und Grund des Menschseins an. mehr
    • Premiere Theater an der Ruhr Theater

      Der Sandmann

      Nach E.T.A Hoffmann, Junges Theater an der Ruhr
      Für den Knaben Nathanael ist es völlig klar, dass Advokat Coppelius, der Partner des Vaters bei spätabendlichen alchemistischen Experimenten, der böse Sandmann ist. Unabänderlich gräbt sich in Nathanael die Vorstellung ein, dass etwas Dunkles sein Schicksal bestimmt.
      Spielort ist die Ruhrorter Straße 108-110 in 45478 Mülheim an der Ruhr. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Tanz

      Cultural Drag

      Tacho Tinta
      TachoTinta und Gäste, allesamt internationale Expert*innen in kulturellen Missverständnissen gehen gemeinsam mit dem Publikum den Weg des Drag, des glamourösen Übertreibens. Persönliche Erfahrungen mit Rassismus und Ausgrenzungen drängen uns immer wieder zum Nachdenken über Kultur, Identität und Transkulturalität. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Tanz

      Body Shots

      Cocoondance
      CocoonDance setzen ihre Suche nach dem noch ‚ungedachten’ Körper fort: Anthropomorphe Wesen, Zwitter aus menschlichem Organismus und Maschine — gewohnt menschlich und doch als totes Objekt radikal fremd. Eine verstörende Vision vom Menschen, die zu Projektionen von Ängsten, Wünschen und Gefühlen einlädt. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Tanz

      Cultural Drag

      Tacho Tinta
      TachoTinta und Gäste, allesamt internationale Expert*innen in kulturellen Missverständnissen gehen gemeinsam mit dem Publikum den Weg des Drag, des glamourösen Übertreibens. Persönliche Erfahrungen mit Rassismus und Ausgrenzungen drängen uns immer wieder zum Nachdenken über Kultur, Identität und Transkulturalität. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Lesung & Gespräch

      Der lange Abschied von der weißen Dominanz
      Programmreihe: Das Problem heißt Rassismus

      Autorin: Charlotte Wiedemann
      Was bedeutet Deutsch-Sein, was Europäer-Sein in einer Zeit, da die Weltordnung immer weniger vom Westen und von einer weißen Minderheit bestimmt wird? Der Westen kann anderen seine Definitionen von Fortschritt, Entwicklung oder Feminismus nicht länger aufdrängen. Dem Leben in Pluralität muss ein Denken in Pluralität folgen. mehr
    • Ringlokschuppen Ruhr Spoken Word

      Opuwo – Ein Spoken Word Abend

      Stefanie-Lahya Aukongo
      Stefanie-Lahya Aukongo aktuelles Programm heißt „Opuwo!“. In der Sprache ihres Volkes der Owambo heißt opuwo „es reicht“. Denn die Welt wie sie ist, war zu lange so und es ist an der Zeit alles zu hinterfragen, umzukrempeln und neu zu fühlen. Lahya versteht „Opuwo“ als Mahnung sowie Bitte, sie möchte durch ihre Poesie radikale Herzen berühren. mehr
Mehr laden Weniger