Filmvorführung

Ausgestattet mit Handkameras durchqueren das Performancekollektiv kainkollektiv und die Filmemacher von sputnic Europa von West nach Ost. Aus Sicht ihrer unterschiedlichen Biografien und Identitäten spüren sie den Krisen und Potenzialen des Kontinents nach: Wer träumt von was und was verspricht wer? Längst überwunden geglaubte nationale Abschottungspolitiken werden wiederbelebt, Grenzen neu gezogen. Ein virtuoser Theaterfilm, in dem die Geografie und Geschichte Europas neu vermessen wird – irgendwo zwischen Heimat und Apokalypse.

Im Anschluss an die Filmvorführung wird es ein Künstler*innen-Gespräch geben.


Mi. 3.11.2021 – 19 Uhr
in der vier.zentrale, Leineweberstr. 15, 45468 Mülheim an der Ruhr
Der Eintritt ist frei!


Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, Goethe Institute, Regionalverband Ruhr, Interkultur Ruhr, Stadt Bochum.