Herausforderungen des digitalen Wandels während Covid-19


Diskurs | Silent University Ruhr

Die Silent University Ruhr bietet in den kommenden Monaten ein Schulungsprogramm zum Umgang mit Computern und digitalen Technologien an, das Vorträge, Kurse und Workshops umfasst. Zum Einstieg in die Thematik findet ein Vortrag mit anschließender Diskussion in der vier.zentrale statt. Die Covid -19 Pandemie hat die Wirtschaft, die Politik, die Medizin und fast alle Formen sozialen Zusammenlebens seit 2020 lahmgelegt. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens konnten wir nicht weitermachen wie bisher. Gleichzeitig machen es digitale Technologien immer einfacher, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben oder von zu Hause aus zu arbeiten.

Über das Internet ist es möglich, durch Schrift, Sprache, Video, und andere Formen des Medienaustauschs zu kommunizieren und in Kontakt zu bleiben. Weltweit und branchenübergreifend haben sich Organisationen und Unternehmen digital neu aufgestellt, um den Bedarfen ihrer Kund*innen, Netzwerken und Interessengruppen gerecht zu werden. Auch nach der COVID-19-Krise und für die Zukunft wird es von entscheidender Bedeutung bleiben, mit dem Wandel zu einer zunehmenden Digitalisierung Schritt zu halten. 

Neben den Chancen der digitalen Transformation sehen wir zugleich die Gefahr, dass gerade Migrant*innen, Neuzugewanderte und Geflüchtete ihre Fähigkeiten im Umgang mit modernen Technologien auffrischen und vertiefen müssen. Es besteht die Gefahr, dass sie den Herausforderungen des digitalen Wandels nicht vollständig gewachsen sind. Deshalb bietet die Silent University Ruhr ein Schulungsprogrammen an, das Vorträge, Kurse und Workshops zur Verbesserung ihrer digitalen Fähigkeiten umfasst. Es ist notwendig, Migrant*innen zu befähigen, digitale Nachhaltigkeit und Neuanpassung während der Covid-Krise und darüber hinaus zu erreichen, um ihnen die vollständige wirtschaftliche und soziale Integration in der heutigen deutschen Gesellschaft zu erleichtern.


In the upcoming months, the Silent University Ruhr will offer a training program on how to use computers and digital technologies, which will include lectures, courses and workshops. The Covid -19 pandemic has grounded the economy, political and medical activities and almost all forms of social coexistence since 2020. In many areas of everyday life we could not continue as before. At the same time, digital technologies are making it increasingly easy to stay in touch with friends and family or to work from home.

The Internet makes it possible to communicate and stay in touch through writing, voice, video and other forms of media exchange. Organizations and companies worldwide and across industries have repositioned themselves digitally to meet the needs of their customers, networks and stakeholders. Even after the COVID-19 crisis and for the future, it will remain crucial to keep up with the change towards increasing digitization.

In addition to the opportunities of digital transformation, we also see the danger that migrants, newcomers and refugees in particular will have to refresh and deepen their skills in dealing with modern technologies. There is a risk that they are not fully up to the challenges of digital change. That is why the Silent University Ruhr offers a training program that includes lectures, courses and workshops to improve their digital skills. There is a need to empower migrants to achieve digital sustainability and re-adaptation during the Covid crisis and beyond to facilitate their full economic and social integration into contemporary German society.


Samstag, 23.4. 15 Uhr |
Saturday, April 23rd, 3 p.m.


Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.